Menschen mit Diabetes – Einlegesohlen für die Füsse

 

Diabetes-Einlegesohlen

 

Die meisten Diabetiker wissen, dass eine Zuckerkrankheit zahlreiche Folgeerkrankungen mit sich bringt. Einige Leiden können jedoch durch aufmerksames Vorbeugen verhindert werden. Ein gutes Beispiel ist das diabetische Fußsyndrom: Mit einer einfachen Einlegesohle kann der Erkrankte den erschreckend weitreichenden Folgen gezielt entgegen wirken.

 

Was ist ein diabetischer Fuß?

 

Diabetiker leiden häufig an Durchblutungsstörungen, speziell in Beinen und Füßen. Dadurch verzögert sich die Heilung von Wunden enorm. Eine einfache Fußfehlstellung oder ein schlecht sitzender Schuh kann der Auslöser für eine kleine Verletzung sein, die dann wegen der mangelhaften Durchblutung zu einem großen Problem wird. So kann sich bei einem Diabetiker eine zunächst ganz winzige Wunde sehr schnell zu einem richtigen Geschwür entwickeln.

Negativ verstärkt wird dieser Prozess durch die sogenannte Neuropathie. So bezeichnet der Mediziner die Verringerung der Empfindsamkeit der Füße. In Folge dieser durch Diabetes ausgelösten Neuropathie spürt der Patient nicht mehr, wenn ein Schuh nicht richtig sitzt, an der Ferse scheuert oder an den Zehen drückt. So entstehen ganz schnell Verletzungen, die dann einfach nicht mehr abheilen. Im schlimmsten Fall kommt es zur Amputation von einzelnen Zehen, manchmal ist sogar der ganze Fuß betroffen.

 

Einlegesohlen für Diabetiker

 

So dramatisch muss es nicht kommen, wenn einfache Vorsorgemaßnahmen getroffen werden. Denn ist das Geschwür erst einmal da, hilft nur noch eine langwierige Behandlung. Wichtig ist also eine rechtzeitige Vorsorge, damit die Bildung von Geschwüren verhindert wird. Eine regelmäßige, professionelle Fußpflege ist dabei genauso Pflicht wie Einlegesohlen für die Schuhe.

Diabetes-Einlegesohlen erfüllen für ihren Träger mehrere Funktionen. Zu allererst beugen sie einer sich entwickelnden Fehlstellung des Fußes vor. Ist aber bereits eine Fehlstellung vorhanden, zum Beispiel ein Knick-, Spreiz- oder Senkfuß, kann diese mit den richtigen Einlegesohlen optimal korrigiert werden. Das mindert das Risiko einer Verletzung des Fußes durch Druckstellen. Gerade Fußfehlstellungen sind oft die Ursache, wenn eine bestimmte Stelle des Fußes ständig unter Druck gerät oder am Schuh scheuert. Werden Sie korrigiert, ist das Risiko gleich viel geringer, dass sich eine Verletzung entwickelt.

Spezielle Einlegesohlen für Zuckerkranke können aber noch mehr. Durch richtig platzierte Gelkissen in den Einlegesohlen kann die Durchblutung des Fußes gefördert werden. Dabei wird bei jedem Schritt der Abtransport des gestauten, venösen Blutes angeregt, damit frisches, arterielles Blut nachfließen kann. So kann eine einfache Einlegesohle nicht nur Druck- und Scheuerstellen verhindern, sondern auch aktiv die Durchblutung der Diabetikerfüße fördern.

 

Brauche ich spezielle Schuhe?

 

Nein – die Zeiten, als Einlegesohlen nur in extra angefertigte, langweilige Schuhe passten, sind glücklicherweise lange vorbei. Heute können Sie Einlegesohlen in jedem flachen Schuh tragen, sei er nun edel und chic oder modisch und frech. Wenn Sie unsicher sind, welche Einlegesohlen für Sie die richtigen sind, fragen Sie Ihren Arzt oder den Fußpfleger Ihres Vertrauens. Einen günstigen Preis erhalten Sie, wenn Sie Einlegesohlen online bestellen. Sie werden Ihnen dann ohne großen Aufwand ganz komfortabel frei Haus geliefert. Sie werden sehen: Bald gehen Sie wie auf Wolken!

Sandalen oder offene Schuhe allerdings werden für Diabetiker nicht empfohlen. Häufig sind die Empfindungsnerven nicht mehr die allerbesten. Wenn sich nun ein Steinchen oder ein sonstiges festes Teilchen in die Schuhe schmuckelt dann kann es sein, dass dies ein Diabetiker nicht als störend fühlt. Leichte Verletzungen können hier schwerwiegendere Folgen haben.

Wenn Sie selbst ihre Fußsohlen nicht mehr kontrollieren können, mein Tipp: es gibt spezielle Spiegel mit Verlängerungsstock!

Mit Diabetes-Einlegesohlen sind Sie jedenfalls auf der sichereren Seite!

 

Weitere Informationen zur Aktualität der angezeigten Preise findest du hier. Letztes update war am 22.11.2017 um 07:10 Uhr / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm